Das personalisierte Fernsehen der Zukunft

Während sich die SRG mit Socialmedia immer noch schwer tut, tüftelt die BBC bereits an neuen, interaktiven Formen und ist dem Schweizer Service Public damit nicht nur im Bereich von sozialen Netzwerken um Längen voraus.

Der Bericht von The Next Web liest sich wie ein Sci-Fi Roman. Er bezieht sich auf die gestrige Socialmedia-Veranstaltung vom Social Media Cafe Manchester (#SMC_MCR) in England. Dort stellte Ian Forrester von BBC Research and Development ein neues, zukunftsträchtiges System, mit Namen Perceptive TV vor. Damit könnte sich irgendwann, in geraumer Zeit, folgende Situation ergeben:

Der Jazz-Fan Felix Huber läuft in sein Wohnzimmer und stellt den Fernseher an. Die Nachrichten. Nach dem Weltgeschehen folgen News über die Region, in der Felix Huber wohnt. Danach das Wetter, ebenfalls aus der Region. Nach den Nachrichten läuft Felix’ Lieblings-Serie. Die Titelmelodie: Blue in Green von Miles Davis – Felix’ Lieblingssong. Dazwischen kommt Werbung: “Hallo Felix Huber! Mögen Sie sich noch an Ihren letzten Besuch bei uns im Kaufleuten erinnern? Hier ein Bild von Ihnen mit Ihren Freunden. Kommen Sie doch wieder einmal vorbei, wir freuen uns auf Sie!”. Felix stellt den Fernseher ab und geht schlafen.

Wie gesgt, es liest sich wie ein Sci-Fi Roman, doch genau ein solches Konzept stellte gestern die BBC vor. Wie es funktioniert? Mit Hilfe von Socialmedia und anderen Features: Der Fernsehsender sendet im klassischen Sinne das Fernsehsignal zu deinem Fernseher. Der Inhalt ist jedoch auf Grund von Daten aus deinen Socialmedia-Accounts angepasst. So erreicht dich das Wetter aus deiner Region und nicht aus dem ganzen Land. Der Content kann also so angepasst werden, da er Informationen von den Accounts abholt und ins Programm einfügt. Dies kann genutzt werden, um Lieblingslieder des Zuschauers, personalisierte Fotos, Texte, etc. einzubinden.

Es geht aber noch weiter. Das System würde sogar mit Gesichtserkennung arbeiten. Das heisst, wenn die Frau von unserem Felix Huber den Fernseher anschaltet, wird der Inhalt auf sie zugeschnitten. Dies ist bereits mithilfe von Microsofts Kinect möglich, welches in Verbindung mit der Xbox verwendet werden kann.

Ian Forrester hat zwar gesagt, man sei noch ganz am Anfang, doch stellt man sich nur schon die schnelle Entwicklung im Bereich der Augmented Reality vor. Ich auf jeden Fall, bin wahnsinnig gespannt auf jegliche Erungenschaften, die das doch sehr statische Fernseherlebnis bieten wird.

About these ads


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Follow

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 965 Followern an